Was wir tun

Die Stiftung Hilfe und Beistand setzt sich für die Armen und Notleidenden im Ausland ein. Seit 1994, sammeln wir Hilfsgüter aus zweiter Hand, organisieren den Transport und die meistens kostenlose Abgabe an Bedürftige im Ausland.

Bis Ende 2018 wurden über 1’174 Material Transporte (inkl. 21’410 Spitalbetten) mit einem Neuwert von über SFr. 440 Mio durchgeführt. Betriebskosten betrugen über diese 24 Jahre weniger als SFr. 3 Mio (<1% vom Neuwert).

Die Empfänger Organisationen (NGOs) erhalten ausschliesslich Materialspenden (keine Geldspenden) und werden durch lokale Malteser oder Schweizer Botschafter geprüft um eventuellen Missbrauch vorzubeugen.


Tätigkeiten im Jahre 2018

In verschiedenen Ländern arbeiten wir sehr eng mit den in der Schweiz akkreditierten Botschaftern zusammen, was die Zollformalitäten wesentlich vereinfacht. Ein bespielhafte Zusammenarbeit ist mit den Botschaften der Slowakei, Bulgarien und Chile zu erwähnen.

Im Jahr 2018 wurden total 74 Sattelschlepper und Schiffscontainer mit Hilfsgütern wie Spitalbetten, Pflegematerial und Schulmobiliar zur Verfügung gestellt. Insgesamt haben wir 2018 total 2’710 elektrische Betten in die Slowakei, nach Polen, Bulgarien, Portugal, Nepal, Ghana, Chile, Ungarn, Albanien, Venezuela, Kroatien, Madasgaskar und in weitere Länder versendet.

Mit einem jährlichen Budget von CHF 180‘000.- wurde dank ehrenamtlicher Arbeit ein Warenwert von 13-15 Millionen Franken generiert.

Die Leistungen der Stiftung Hilfe und Beistand sind nur möglich dank der ehrenamtlichen Helfer im Lager in Flamatt. Der Wert der geleisteten Arbeitsstunden beträgt ca. CHF 450‘000.-. Dank dem ehrenamtlichen Engagement können unsere Ausgaben sehr tief gehalten werden.

Ein grosses Dankeschön gilt auch den Spitälern, Altersheimen, Schulen, Gemeinden und verschiedenen Grossunternehmen im Gesundheitsbereich, welche uns kostenlos das überzählige und sehr wertvolle Material überlassen.

Die Aktionen der Stiftung Hilfe und Beistand leisten neben unseren weit verzweigten Einsätzen einen markanten Beitrag im Sinn und Geist des Malteser Ordens „et Obsequien pauperum“.

 


Vorgehensweise

Unsere Grundsätze

  • Wir liefern ausschliesslich an Nonprofit-Organisationen.
  • Die Transportkosten müssen vom Empfänger übernommen werden. Dies erhöht die Wertschätzung für das Hilfsmaterial.
  • Der Empfang und der Einsatz der Hilfsgüter müssen dokumentiert werden.

Folgendes systematisches Vorgehen wir bei allen Hilfslieferungn angewendet:

 

 

 

 

 

 

 

 


Erfolgsbilanz 1994-2018

 In den Jahren 1994-2017 konnten wir die folgenden Erfolge verbuchen:
Anzahl Sattelschlepper und Container 1’304
Anzahl elektrische Betten 21’410
Total Volumen 149’000 m³
Total Gewicht 72’000 tonnes
Wertschöpfung CHF 440Mio


Foto-Galerie

 Unter folgendem Link finden Sie verschiedene Fotos unserer Arbeit.

Zielorte 2013-18

 Auf der folgenden Karte finden Sie sämtliche Orte, respektive Länder, die wir in den Jahren 2013-15 mit Hilfsmaterial versorgt haben. Die Karte wird laufend ergänzt.

Fondation Aide et Assistance

Andreas Jaross

info@aidass.ch

Tel: 079 421 42 85